Tims T3 Dehler Profi hat mittlerweile rund 464.000 km auf der Uhr! Der Bus ist Tims Schweizer Taschenmesser und für alles gut geeignet: dazu gehören beispielsweise der Transport von Musikinstrumenten, aber natürlich auch Familienausflüge und Campingtrips. Sein Motor war ursprünglich ein DJ-Wasserboxer mit 2,1l. und 112 PS, doch nach einigen Motorschäden wurde nach und nach einiges verändert. Basis ist aktuell ein MV-Wasserboxer mit 2,1l. Hubraum und 95 PS mit einer LPG-Gasanlage.

 

Wahres Buslife bzw. so ein richtiges Bus-Glücksgefühl entsteht bei Tim beim generellen Nutzen, denn der Bus ist für alles geeignet. Es ist für ihn das perfekte "Gefährt" durch sein Leben. Das Fahren und das das Treffen von Bullifreunden gehört für Tim ebenfalls dazu. Das Schrauben gehört natürlich dazu, macht aber nicht immer Spaß. Trotzdem ist Tim stets seine eigene und häufigste Werkstatt:-)


Bronze-beige metallicfarben ist Tims T3 Dehler mit einem Wasserboxer-Motor und einer LPG-Gasanlage.

 

Die Farbkombination ist bei einem Dehler schon recht selten. Dieser hier ist aus dem Jahre 1986.

Hier ist mal das schöne Dehler-Hochdach von oben zu sehen. Hinten ist das Gestänge befestigt, mit dem man oben eine Staugepäckbox befestigen kann. Davor sieht man oben drauf das Dachklappfenster und seitlich befinden sich rechts und links die Lamellen, hinter denen sich das jeweilige Glas-Klappfenster befindet. Es lüftet gut und kann auch gut bei Regen und/oder während der Fahrt geöffnet bleiben.

Tim ist musikalisch schwer unterwegs, er spielt u. a. Schlagzeug.

Auch diese Oettinger-Felgen passen gut zu dem Dehler Profi. Tim pflegt seinen Bus schon intensiv, er steht echt gut da. Muss er aber auch, denn er fährt ihn bereits seit rund 20 (!) Jahren und hat selbst schon über 300.000 km mit und in dem Bus erlebt.

Dehler in Action! Während einer Ausfahrt im Sommer 2020 .(Fotoquelle: Thomas Zimmermann)

Originale Türstoffverkleidung mit zeitgenössischen braunen VW Ornamenten (Fensterkurbel, Haltegriff, Türöffner, Ablage).

Dehler Technik im Armaturenbrett. Dehler verbaute die Technik mal hier, mal im Dachbereich. Dieser Anblick hier im Armaturenbrett ist schon recht selten. Meistens ist sie eher oben verbaut.

 

Wir sehen den Ein- und Ausschalter der 12 Volt-Stromversorgung und des Kühlschrankes. Außerdem erkennen wir den Wasser- und den Batterieladestand sowie den LPG-Gastank-Stand.

Auch hier wie bei Stefans T3 Dehler aus dem gleichen Baujahr 1986 die doppelt gewölbten Kunststofffenster.

Originale Dehlerschränke hinten links und rechts. In der Mitte oben weitere "Stoffschränke".

Hier die Küche mit Tischfuß. Oben rechts befindet sich der Frischwasserzugang, links daneben die Kochstelle.

Hinten die Zweiersitzbank. Die Seitenwangen wurden neu in rötlichem Ton genäht. Von hier aus links gesehen befindet sich das Barfach für Flaschen. In die beiden hinteren Schränken hat Tim größere Lautsprecher eingebaut. Wer viel fährt, will auch viel Musik hören:-). Das kann ich gut verstehen, da bin ich dabei!

 

Oben das Bett unter dem festen Hochdach, hier nach hinten geklappt.

Hier der Frischwasserzugang im Radkastenbereich vor dem Beifahrersitz. Da hat die Tür wohl schon etwas an dem Deckel geschabt.

Zeichen der Zeit 2020 (und wohl auch noch länger): Mundschutz überall. Ansonsten fällt auch hier die gut erhaltene Türstoffverkleidung auf.

Die vorderen ISRI-Sitze von Dehler. Die Seitenwangen wurden neu in rötlichem Ton genäht.

Standard-VW-T3-Lenkrad statt Dehler Lenkrad. Das Muster der Türstoffverkleidung findet sich natürlich auch in den vorderen Sitzen wieder. Die Seitenwangen wurden jedoch neu in rötlichem Ton genäht.

Das Badezimmer mit Waschbecken, Zusatzwassertank (!) und Dusche.

Das Waschbecken im Detail. Voll retro, voll 1980er Jahre! Der Wasserhahn ist gleich Duschkopf/Brause zum Herausziehen.

Im vorderen Hochdach befinden sich rechts und links zwei geräumige Staufächer. In der Mitte wurde der originale Röhrenfernseher durch ein Flatscreen ersetzt.

Das feste Hochdach von unten fotografiert. Braunrötliche Färbung des Daches und der Bettunterseite/Bettschale.

Seitlich befinden sich rechts und links im festen Dehler-Hochdach Glas-Klappfenster und jeweils zwei Lampen, die ein wirklich gemütliches Licht bereitstellen.

Da freut sich der Tim! Der Bus ist stets zu Diensten und fährt sich immer noch sehr gut.

Alles Gute für Deine weiteren Trips mit Deinem gut motorisierten T3 Dehler in Bronze-Beige-Metallic, lieber Tim!