Kerstins & Lars T3 Oettinger Dehler ist schon ein ganz besonderes Exemplar, denn die Kombination ist selten! Ein originaler T3 Oettinger-Motor, dazu zeitgenössische und höchstseltene dreiteilige BBS-Felgen in einem toll erhaltenen Originallack-Dehler in Taubengrau. Und drinnen kühlt zudem die megaseltene italienische Nachrüst-Klimaanlage, die es damals für den T3 gab. Wow!

 

Wahres Buslife zeigt sich für beide in allen Belangen, aber vor allem gefällt die Optik. Kerstin und Lars fahren mit ihren beiden Kindern mit dem tollen Bus auch jedes Jahr in den großen Urlaub, so z. B. nach Frankreich, zur Atlantikküste. Dabei hilft ein passend lackierter Bestattungsanhänger, der alles aufnimmt, was nicht mehr in den Bus passt. Keine Sorge, die Kinder dürfen in den Bus:-)


Ein wunderschönes Dehler-Dach! M. E. das schönste, was es damals für den T3 gab. Dazu eine rostfreie, cleane Optik. Rechts angedeutet der umgebaute Anhänger. Und unten strahlen die dreiteiligen BBS-Felgen. Sie sind sehr selten, da sie eine ausreichende Traglast für den schweren Bus mitbringen müssen. Sie stammen zumeist im Original von einer Mercedes S-Klasse. Sie müssen extra vom TÜV eingetragen werden.

Passender, zeitgenössischer originaler Schriftzug vorne auf dem Frontblech.

Der Dehler überzeugt im Original nicht unbedingt durch viel Stauraum. Gut, er war damals auch eher als "Sonder KFZ-Büro" gedacht. Doch der ehemalige Bestattungsanhänger hilft hier ungemein alles mitzunehmen, was für einen dreiwöchigen Urlaub der vierköpfigen Familie mit muss.

Dehler-Plastikverkleidung der seitlichen Fenster. Wunderschön anzusehen. Lüften kann man so aber natürlich nicht.

Originaler Oettinger-Motor vorhanden! Der Schriftzug weist darauf hin.

Dreiteilige BBS-Felgen mit ausreichender Traglast.

Die Nähte sind makellos, ganz ohne Rost.

Originale Tankaufkleber weisen auf einen Erstlack-Bus hin. Auch hier sind die Nähte in einem guten Zustand.

Auch der originale Steinschlagschutz an den hinteren Radläufen ist noch vorhanden.

Richtig viel Platz für Zelt, Spielzeug und was sonst noch so mit muss. So ein umgestalteter und umgebauter Bestattungsanhänger "räumt".

Da platzt was: Das GFK der Stoßstangen fühlt den Zahn der Zeit. Hier hilft nur viel pflegen.

Nicht nur Zierde: Auf diesen schwarzen Gummis kannst und darfst Du Dich drauf stellen, um oben an das Gepäck zu kommen.

Sorgt für guten Sound, der entsprechende Endtopf mit Endrohr.

Ein Blick ins Innere des Anhängers. Sogar hier hängen originale Dehler-Hängetaschen.

So sahen damals die Türverkleidungen bei Dehler aus. Auch heute noch gut anzusehen.

Die ganze Familie on tour.

Armaturenbrett mit der so genannten kleinen Klimaanlage. Hat echt nicht jeder. Heute so wertvoll wie Goldstaub.

Holzverkleidung von Dehler, Oettinger-Schriftzug wegen des Motors, kleine Klima im Profil. Was ein Anblick!

Und dann auch noch bestens sitzen in passenden König-Sitzen. Sie wurden damals tatsächlich original bei Dehler mitbestellt.

Wenn die nicht mal ordentlich Seitenhalt bieten...

Das originale Dehler-Lederlenkrad. Geschmackssache.

Da kann Lars stolz sein. Wer hat schon so einen tollen Bus!

Hinten hängen flächendeckend Stautaschen, die dann doch einiges aufnehmen. Seitlich gab es feste Schränke, wie hier rechts (farblich nicht passend), oder auch Stofftaschen.

Gebautes Bett unten.

Schlafschale oben. Passt für zwei Kinder. Als Erwachsener wird es eher eng. Und kurz, da sie maximal rund 1,80m lang ist.

Sehr gemütlich da oben, da will man wieder Kind sein.

Die schöne Dehler-Beleuchtung oben im Dachhimmel. Saugemütlich!

Seitliches Klappfenster, was keinen Regen reinlässt. Bestens zum Lüften geeignet.

Aufklappbares Dachfenster mit der so genannten "Klimasette".

Der Schrank hinter dem Fahrersitz mit Toilette, Waschbecken und Dusche! Auch ein Warmwasserboiler hat Dehler damals verbaut.

Da kann man echt nur sagen, weiterhin viel Spaß mit Eurem Bus! Den werdet Ihr mit großer Sicherheit haben:-)

Alles Gute für Eure weiteren Trips und aktiven Reisen durch ganz Europa mit Eurem T3 Dehler Oettinger, liebe Kerstin und lieber Lars!