Solarversorgung: autarkes Campen mit Solarenergie.

Viele schwören auf eine autarke Solarversorgung. Mithilfe dieser kannst du meistens ohne externem Landstrom überall tagelang stehen und campen.

 

Tragbare Solarpanels:

Diese kannst Du z. B. vor die Frontscheibe stellen. Oder vor Deinem Bus.

 

Vorteile:

  • Bus kann im Schatten stehen, das Panel daneben in der Sonne.
  • Flexibel ausrichtbar, dadurch höhere Effizienz.
  • Du musst das Panel nicht auf dem Dach montieren. Ein Bohrloch entfällt.
  • Das Dach ist komplett frei für Dachluken, Surfbrett, Skibox usw.
  • Keine Installationskosten.
  • Beim Busverkauf kannst Du das Panel behalten.
  • Es gibt auch Panels für die Frontscheibe, die mit dem Sichtschutz verbunden sind. So sparst Du Packmaß, bist aber an die Frontscheibe als Standort gebunden.

Nachteile:

  • Benötigt Stauraum.
  • Kann leicht gestohlen werden.
  • Musst Du entsprechend aufstellen/ausrichten.

Bei den auf dem Dach fest montierten Panels kehren sich Vor- und Nachteile entsprechend um.

 

Tipps:

  • Kapazität der Bordbatterie(n) mit der Größe des Panels abstimmen.
  • Hochwertige CIS-Module bringen auch Strom, wenn es bewölkt ist oder Du unter einem Baum stehst.
  • Preise von 250 Euro bis 1.500 Euro.
  • 100 Watt sind eine gute Größe.
  • Teurere Panels sind in Tests besser und lohnen sich oftmals.
  • 30 Ampere kannst Du unter guten Bedingungen in einer Stunde laden.

Alle Angaben ohne Gewähr!

 

Hier die Internetseiten der Anbieter: