Schlafauflagen/Topper für Deinen Bus.

Die eigentlichen Matratzen in den Campingbussen bestehen meistens

  • aus der Rücksitzbank-Sitzfläche (z. B. beim VW California, Custom Bus, Werz)
  • aus der oftmals besser geschäumten Rückseite der Rücksitzbank (z. B. bei Reimo V3000)
  • aus im Heck gestapelten Matratzen (z. B. bei Westfalia oder Nordvan)
  • aus einem Roll-Lattenrostbett (z. B. bei Fischer)
  • aus einem normalen Lattenrostbett (z. B. bei Köhler)

Die Vor- und Nachteile dieser Schlaf-Lösungen beschreibe ich ausführlich in meinem T6.1 Camper Kaufberatungsbuch. Letztendlich benötigt man bei einigen Lösungen für eine bequeme Nachtruhe zusätzlich einen Topper, also eine Schlafauflage. Ich persönlich habe mir bei einem örtlichen Bettenhändler (inhabergeführt und individual) vor vielen Jahren eine rollbare, ca. 5 Zentimeter dicke Auflage anfertigen lassen. Auf ihr befindet sich bereits das passende, über das Internet bestellte, Spannbettlaken in rund 1,30m Breite (gab es so nicht im Geschäft). Beim abendlichen Bettenbauen muss ich nach dem Bettausklappen nur die "Rolle" ausrollen und fertig!

 

Aber es gibt natürlich auch Angebote von Firmen, die sich auf diese Topper spezialisiert haben. Diese liste ich Dir hier mal auf.

 

Dabei zu beachten:

  • Gewicht je nach Variante sehr unterschiedlich (ca. 3 bis 13 kg).
  • Topper-Dicke beachten (2,5 bis 10 cm)
  • rollbar oder faltbar? Ist sie gut und schnell platziert bzw. händelbar?
  • Wieviel Stauraum benötigt sie?
  • Besteht sie aus Kaltschaum, ggf. ergänzt mit einem Viscotherm (zweite Schicht), oder aus einem 3D-Gewebe aus Polyestergarn?
  • Hat sie einen atmungsaktiven Bezug, der auch abzieh- und waschbar ist? Waschbarkeit ist für mich ein MUSS.
  • Hat sie an der Unterseite ein luftiges Abstandsgewirke? (Kannst Du auch separat kaufen, z. B. bei Reimo)
  • Kannst Du mal probeliegen? Wenn ja, Angebot auf jeden Fall nutzen, z. B. auf einer Campingmesse.
  • Kannst Du vielleicht schon beim Bestellen des Campers Einfluss auf die eigentliche Matratzenqualität legen? Je besser sie ist bzw. Du auf dem Serienbett liegst, je weniger Topper brauchst Du. In meinem T6 von Werz konnte ich direkt eine Fanello-Matratze mit integriertem (!) Lattenrost bestellen. Da ist das Schlafen auf der Rücksitzbank-Sitzfläche kein Problem mehr. Trotzdem hatte ich noch vom alten Camper den Topper, den leg ich noch zusätzlich drauf.
  • Manche favorisieren die so genannten Kapok-Matratzen. Einfach mal ansehen.
  • Einige Topper besitzen an einem Ende Schlaufen, so dass man sie z. B. im Heckklappenbereich befestigen kann. Dann rutschen sie während der Nacht nicht runter. Oder hat der Topper ggf. eine Antirutsch-Beschichtung auf der Unterseite?

Folgende Firmen gibt es u. a. (in alphabetischer Reihelfolge). Die Preise liegen ungefähr zwischen 70 Euro und 500 Euro:

  • BB Walder (auch nach Maß)
  • Bettenkontor Hages (auch nach Maß)
  • Brandrup
  • Bulligang
  • California Camping
  • Cowan
  • Dänische Bettenlager
  • Die Matratzenmanufaktur/Schlafsysteme24 (auch auf Maß)
  • Fanello (auch nach Maß)
  • Fränkische Schlafmanufaktur
  • Futon24
  • Gisatex (auch nach Maß, kommt aus dem Bootsbau)
  • Grosana (nach Maß)
  • Ikea
  • Schwäbische Traum-Fabrik (auch nach Maß)
  • Thaisitzkissen/Kapok
  • Wohlana (diverse Standard-Größen)
  • Otts Traumwelt/Mobilmatratzen (auch nach Maß)
  • Vanessa
  • VW originaler Topper für den California (keine eigene Homepage vorhanden)

Alle Angaben ohne Gewähr!

 

Hier die Internetseiten der Anbieter: