Rune kommt aus Norwegen. Er spricht gebrochen Deutsch und fährt auch mal ebenso nach Deutschland zu einem Bullitreffen, wie in Wietzendorf. Er besitzt diesen Post-T6 und einen älteren T4 Postbus. Er erstand bei eBay die Kleidung eines Postangestellten und schaffte es in Norwegen auch, den T6 im originalen Postgelb zu bestellen und zu erhalten.

 

Das Fahren, im Bus schlafen und das Treffen von Bullifreunden sind für ihn wahres Buslife. Er sagt, es sei sein Leben. Wow. 


Das Heck bleibt verschlossen. Seitlich gut zu sehen die so genannten Bäckerschlitze, die man ganz offiziell beim Transporter/Kasten auch hier bestellen kann.

Von vorne wird man schon mit einem Posthorn begrüßt. Aber auch im Inneren entkommt man ihm nicht.

Ein Freund von Rune baute ihm den Innenraum aus. Er entschied sich für zwei schmale Schränke rechts und links und ein Bett, welches zu einem Doppelbett ausziehbar ist. Solch schmale Schränke suchte ich bei Camping-Komplettausbauern vergeblich. Sie verbauen breitere Schränke so dass häufig die Bettbreite lediglich 1,15m bis 1,25m beträgt.

Seitlich das eigentlich offizielle "Deutsche Post" mit Horn. Aber in Norwegen wird dies sicherlich okay sein. Die Stoßfänger vorne sind unlackiert. Verbaut ist der BiTurbo mit 204 PS.

Breite Schluffen beim Postausliefern.

Alles Gute für Deine weiteren Reisen, Rune, in Norwegen, Deutschland, bei der Deutschen Post und in der ganzen Welt!