Lienen im Tecklenburger Land (Malepatus), südlich von Osnabrück.

 

Ein seltenes Gefühl: Du fährst in den Norden, in die Berge. So geschehen, als wir in den Teutoburger Wald fuhren. Er ist recht schmal, aber schön und zentral erreichbar. Du hast hier auch schöne Aussichten auf die platten Gegenden nördlich und südlich des Waldgürtels. Von hier kannst Du fußläufig in den Wald, in den Malepartus. Woher kommt dieser Name?

Er ist der Tierfabel „Reineke Fuchs“ von Johann Wolfgang von Goethe entlehnt. Dort trägt das Schloss des Fuchses diesen Namen, und auch in anderen Fabeln wird mit Malepartus der Fuchsbau bezeichnet.

 

Der Baumwipfelpfad in Bad Iburg ist auch nicht weit weg. Sicherlich auch einen Ausflug wert.